Christof Schäfer

My feedback

  1. 4 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Anwender,

    das Löschen von Textbausteinen und Positionen hat sich eigentlich nur dahingehend verändert, dass die Tastenkombination verändert werden musste. Wenn Sie in der Version 6 von TopKontor Handwerk in einen Textbaustein oder eine Position hinein klicken, können Sie entweder einfach im Ribbon oben rechts unter "Handwerk Zwischenablage" auf "löschen" klicken oder mit der Tastenkombination "Strg+Großschrift+Entf" die Position oder den Textbaustein sofort löschen. Zusätzlich zur Version 5 von TopKontor Handwerk gibt es noch die Möglichkeit, das Löschen, Kopieren usw. mit dem Kontextmenü (rechte Maustaste) auszuwählen

  2. 17 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Die Idee wurde nach Rücksprache wieder eröffnet, da hier der Wunsch besteht, ein komplettes Projektlager zu führen.

    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Wie bereits von Herrn Neubauer in seinem Kommentar erwähnt, hat TopKontor im Standard die Möglichkeit, eine Lagerbuchung einem Bezugsdokument (und damit auch dem Projekt, dem dieses Dokument zugeordnet ist) zuzuordnen. Daher ist diese Funktion schon im Grundmodul vorhanden. Was oder wie Fremdprogramme damit verfahren (in Ihrem Fall ja wohl vLager von der Firma vario IT-Solutions) müssten Sie bitte mit dem Hersteller dieser Software klären.

  3. 7 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Ganz verhindern lässt sich ein doppeltes Anlegen von Kunden sicherlich nicht und oft ist das mehrfache Anlegen eines Kunden auch gewünscht. Was eventuell vorstellbar ist, wäre eine "mitlaufende Suche", die während der Anlage eines Kunden (z.B. bei der Eingabe des Namens) nach Übereinstimmungen im Kundenstamm sucht und diese auch sofort anzeigt. Entscheiden muss dann aber der Anwender selbst, ob der Kunde (doppelt) angelegt wird oder nicht.

  4. 9 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Bitte versuchen Sie mal ein " * " als Wildcard vorweg. Wenn Sie also den Artikel "GC EV1234" suchen, geben Sie einmal "*GC EV" ein. Jetzt sollten Sie alle passenden Artikel finden.

    Wie Herr Neubauer schon sagt ist es schwierig mit weniger als drei Buchsstaben etwas zu suchen und würde auch Performanceprobleme verursachen. Aber auch hier kann man mit dem " * " (vor oder hinter dem Suchbegriff, je nachdem, was gesucht wird) als "dritten Buchstaben" arbeiten.

  5. 101 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)

    Im Zusammenhang mit der Idee “Textbausteine für jeden Kunden” wird die Möglichkeit geprüft, in wie weit hier ein automatischer Text zur Zahlungsart mit umgesetzt werden kann oder ob es hierzu eine eigene Funktionalität benötigt.

    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Mit der Version 6.1 wurde eine neue Funktion eingeführt, die es erlaubt, jedem Kunden pro Dokument ein spezifisches (Kunden- oder Kundengruppenbezogenes) Formular sowie je Dokument und Kunde (bzw. Kundengruppe) einen speziellen Vor- bzw. Nachtext einzustellen.

    Damit werden zwar Zahlungskonditionen nicht vollends aufgelöst, aber es stellt eine Hilfe dar, indem ich z.B. der Kundengruppe "mit Skonto" einen entsprechenden Nachtext und den Kunden "ohne Skonto" einen anderen spezifischen Nachtext zuweisen kann. Wenn jetzt im Einzelfall pro Projekt sich ergibt, das der Kunde "mit Skonto" für ein bestimmtes Projekt ausnahmsweise keinen Skonto bekommt, so kann ich das in den Projekteinstellungen über die Formulargruppe übersteuern.

    Dieses Werkzeug sollte eine deutliche Hilfe darstellen.

  6. 106 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Jeder Eintrag und jeder Kommentar, der in diesem Forum gemacht wird, wird selbstverständlich gelesen und ernst genommen. Vorschläge werden auf verschiedenste Kriterien geprüft. Zunächst spielt es eine Rolle, wie sinnvoll eine Funktion oder eine Programmänderung bzw. Erweiterung insbesondere im Hinblick auf die direkte Zielgruppe von TopKontor ist. Darüber hinaus schauen wir natürlich, wie viele Unterstützer ein Vorschlag hat und wie groß die tatsächliche Nutzergruppe einer Funktion ist. Schließlich wird noch die technische Machbarkeit sowie der Aufwand geprüft und nicht zuletzt der zu erwartende Aufwand mit dem Anwendernutzer ins Verhältnis gesetzt. Schließlich sind wir rund 15.000 Anwendern gegenüber in der Pflicht, die Entwicklungsresourcen verantwortungsvoll einzusetzen.

    Der Wunsch, EFB-Blätter ausfüllen zu können kam 2013 zum ersten Mal auf und hatte fünf Stimmen. Erst ein Jahr später kamen weitere Unterstützer dazu und das Thema arbeitete sich im Feedbackforum weiter nach oben. Wir haben uns immer wieder mit dem Thema beschäftigt, aber zeitgleich bereits intensiv an der Version 6 von TopKontor gearbeitet. Leider fehlte uns in der Version 5 von TopKontor eine wesentliche Voraussetzung, so dass eine Umsetzung der EFB-Blätter einen unverhältnismäßigen Aufwand bedeutet hätte. Wir haben damals entschieden, dass dieses Thema zugunsten einer früheren Freigabe der Version 6 zurück zu stellen.

    Noch in diesem Monat wird die Version 6 auch für die Bestandskunden freigegeben. Dann werden wir sicher noch einige Zeit mit der Umstellung der Bestandskunden zu tun haben. Das Thema EFB-Formblätter ist bei uns aber nach wie vor im Focus. Durch die in der Version 6 verwendeten neuen Technologien haben wir nun mehr Möglichkeiten und haben bereits damit begonnen zu prüfen, wie eine Umsetzung zu EFB-Formblättern aussehen kann. Sicherlich wird noch einige Zeit vergehen, aber wir möchten unseren Kunden diese Möglichkeit auf irgendeine Art und Weise anbieten. Wann und wie steht aber leider noch nicht endgültig fest.

  7. 10 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Hallo Herr Laubach,

    u.a. aus diesem Grund - zusätzlich aber auch um mehr Kopier- und Einfügefunktionalität zu bieten haben wir den Weg so gewählt.

    Die Windows Tastenkürzel (STRG+C, STRG+V, STRG+X, Entf.) sind ja dazu da, um z.B. markierten Text aus einer beliebigen Quelle (z.B. einem Word-Dokument oder einer geöffneten Internetseite) zu kopieren und an beliebiger anderer Stelle wieder einzufügen. Genau so arbeitet auch TopKontor V6.

    Zusätzlich haben wir die Handwerkszwischenablage eingefügt und mit dieser Funktion brauchten wir auch neue, zusätzliche Tastenkombinationen (die üblichen Kürzel um UMSCH bzw. bei Entfernen um STRG+UMSCH ergänzt).

    Diese Funktion bietet aber die ZUSÄTZLICHE Möglichkeit sowohl Text in der "normalen" Windows Zwischenablage zu halten und beliebig viele Positionen in der Handwerkszwischenablage zu legen, die dann in beliebiger Reihenfolge in verschiedene Dokumente (auch mehrfach ohne neu zu kopieren) eingefügt werden können und zwar so lange, wie TopKontor geöffnet ist und die HW-Zwischenablage nicht bewusst geleert wird.

    Dies stellt eine zusätzliche erheblich erweiterte Funktionalität dar. Gerade von unseren mittlerweile über 1.200 Neukunden der V6 kommt hier ein sehr positives Echo.

  8. 400 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)

    Die Umsetzbarkeit einer eingeschränkten “Undo”-Funktion wird aufgrund der neu geschaffenen technischen Möglichkeiten in der V6 z.Zt. geprüft.

    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Diese Idee gibt es bereits. Daher wird der Vorschlag mit der bereits vorhandenen Idee zusammengeführt.

  9. 2 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Herr Unverdorben,

    solche automatischen bzw. "wiederkehrende" Buchungen kenn ich durchaus von Finanzbuchhaltungsprogrammen. Allerdings stelle ich mir die Frage, ob eine OP-Verwaltung wie die unsere, die dazu dienen soll, die offenen Posten der Debitoren und Kreditoren - eben ohne die vollständige Abwicklung einer Finanzbuchhaltung - zu verwalten, für solche wiederkehrende Buchungen das richtige Werkzeug ist.

    Gerne werde ich die weiteren Kommentare und die Stimmenvergabe zu Ihrem Vorschlag beobachten.

  10. 2 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Vielen Dank für Ihre Anregung.

    Leider kann ich das Problem nicht ganz nachvollziehen. In der V6 ist genau so wie in der V6 die Breite des Langtextes nur und ausschließlich von der Breite abhängig. die im Feld Bezeichnung durch das jeweilige Formular vorgegeben wird. (Siehe beigefügter Screenshot 'Langtext' mit etwas weniger Breite im Formular bzw. den Screenshot 'Langtext2' mit etwas mehr Breite im Formular bei immer der gleichen Leistung und somit auch der gleichen Textbreite im Stamm.)

    Was Sie ggf. meinen, könnte die Randmarkierung sein, die in der V5 im Zeilenlineal fest vorgegeben auf 9cm eingestellt ist. Diese ist auch in der V6 einstellbar, aber die Einstellung wird z.Zt. nicht gespeichert. Wir werden das prüfen und ggf. ändern.

  11. 3 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Hallo Herr Schmidt,

    vielen Dank für Ihre Anregung. In diesem Zusammenhang muss allerdings die Frage erlaubt sein, in wie weit das für unsere direkte Zielgruppe, kleine und mittlere Handwerksbetriebe aus dem Baunebengewerken, eine sinnvolle Funktion ist. TopKontor ist eine kaufmännische Software für das Handwerk. Sicherlich ist die Software auch eingeschränkt als Auftragsabwicklung im Handel einsetzbar, aber eben mit gewissen Einschränkungen (z.B. die, die in Ihrer Anregung formuliert ist).

    Wir werden diese Idee weiter beobachten und sie, sofern sich die Funktion in der Zielgruppe als wichtig und sinnvoll erweist neu beurteilen.

    Herzliche Grüße

    Christof Schäfer
    Produktmanager Handwerk

  12. 2 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    2 comments  ·  TopKontor - kaufmännische Software  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Herr Ludwig,

    wie man schon an dem Kommentar von Herrn Adair sehen kann, gibt es durchaus Lösungsansätze. Wichtig in diesem Zusammenhang scheint mir aber auch die Frage, ob denn wohl ein ausreichend großer Anteil unserer Zielgruppe (zumindest so, wie sie bisher definiert war) eine solche nicht ganz triviale Lösung auch nutzen könnte.

    Wir werden die Entwicklung der Idee mit Interesse weiter beobachten.

  13. 9 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Herr Hengesbach,

    vielen Dank für Ihre Anregung. Die von Ihnen gewünschte Gewichtsangabe pro Artikel ist eine typische ERP-Funktionalität bei z.B. Auftragsbearbeitungen im Handel. Die Zielgruppe für TopKontor ist allerdings in erster Linie das Handwerk aus dem Baunebengewerk. Hier ist der Handel und der Versand, für den eine solche Funktion benötigt würde, doch eher die Ausnahme.

    Wir werden Ihren Vorschlag weiter beobachten und sind gespannt, ob dieser Vorschlag weitere Unterstützung und weitere Stimmen findet.

  14. 13 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Hallo Herr Bohling,

    vielen Dank für Ihre Anregung. Wir werden uns mit dem Thema befassen und eine Umsetzung für eine zukünftige Version prüfen.

  15. 8 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Herr Ludwig,

    grundsätzlich ist das Programmverhalten hier korrekt. Das möchte ich nachfolgend aufzeigen, gleichzeitig aber auch den Weg beschreiben, wie der gewünschte Effekt erreicht werden kann:

    Im Auftrag ist Artikel A mit 100 Stück vorhanden

    Nun berechnen Sie 100 Stück in der 1. Teilrechnung.

    Im nächsten Schritt verändern Sie im Auftrag (Basisdokument) die Menge von 100 auf 80 Stück.

    Wenn Sie jetzt in der Schlussrechnung „Alle Reste übernehmen“, wird alles abgerechnet, was bereits abgerechnet wurde (1. TR 100 Stück) zuzüglich der Menge, die über die Auftragsmenge hinaus noch nicht abgerechnet wurde – in diesem Fall die Menge 0. Das alleinige Verändern der Menge im Basisdokument wird hier nicht den gewünschten Effekt erzielen, da dadurch die bereits abgerechnete Menge der 1. Teilrechnung nicht korrigiert wird.

    Das Verhalten, welches Sie wünschen kann im Programm aber dargestellt werden. Wenn wir den oben beschriebenen Fall zu Grunde legen, kann dies (ich gehe von einem kumulativen Vorgang aus) wie folgt abgewickelt werden:

    1.) Im Auftrag ist Artikel A mit 100 Stück vorhanden.
    2.) Mit der 1. Teilrechnung werden 100 Stück abgerechnet.
    3.) Es werden 20 Stück zurückgegeben.
    Dafür wird zum Einen die Menge im Basisdokument korrigiert, also die Menge von 100 auf 80 geändert.
    Zum Zweiten muss aber zusätzlich eine (neue) 2. Teilrechnung mit negativer Menge:
    -20 Stück erfasst werden (minus 20 Stück).
    Daraus ergibt sich eine kumulative Rechnungsmenge 100 Stück – 20 Stück = 80 Stück
    4.) Wird nun eine Schlussrechnung mit "Alle Reste übernehmen" erstellt, so werden hier korrekt 80 Stück abgerechnet. Die Schlussrechnung entspricht somit genau dem Basisdokument.

    So wäre die korrekte Abwicklung des Vorgangs, zumal man mit der negativen Teilrechnung die Rückgabe zum korrekten Zeitpunkt dokumentiert.

  16. 1 vote
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Das Erweitern der Felder, die im Formulareditor zur Verfügung stehen ist mit relativ hohem Aufwand verbunden. Trotzdem werden wir dies nach Erscheinen der neuen Version in Erwägung ziehen und voraussichtlich sukzessive erweitern.

  17. 1 vote
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Hallo,

    wäre es dann für Sie nicht viel einfacher, in der Kalkulationsschnellerfassung Ihre Leistung zu bearbeiten/kontrollieren?

  18. 3 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Hallo Herr Rauch,

    es scheint mir hier weniger um einen Verbesserungsvorschlag sondern viel mehr um ein unerwünschtes Verhalten zu handeln. Daher werde ich nun dieses Verhalten durch den Support prüfen lassen. Sofern sich herausstellt, dass wir dieses Verhalten in der APP beeinflussen können, werden wir das zu einem kommenden Update der App ändern.

  19. 3 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Herr Großamm,

    der Wunsch, verschiedene Zeitformen (Zukunft in Angeboten, Vergangenheit in Rechnungen) zu nutzen, ist nahezu dreißig Jahre alt und stammt aus einer Zeit, in der solche Dokumente zu einem Großteil noch "von Hand", also mit den ersten elektronischen Texterfassungssystemen erstellt wurde. In früheren Zeiten habe ich diese Diskussion des Öfteren geführt, was aber mit der Zeit stark abgenommen hat. Aus meiner Erfahrung ist das heute in modernen Betrieben kaum noch ein Problem.

    Diesem Wunsch steht insbesondere entgegen, dass ja die Texte in der Regel nicht selbst erstellt, sondern unbeeinflussbar von Großhändlern oder Anbietern von Leistungstexten über Schnittstellen in das Programm kommt. Der Aufwand, hier eine automatische Steuerung der Zeitform zu implementieren, erscheint unverhältnismäßig hoch.

    Ich werde diese Diskussion weiter beobachten und bin gespannt auf Beiträge von anderen Anwendern und Fachhändlern.

  20. 12 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    An error occurred while saving the comment
    Christof Schäfer commented  · 

    Sehr geehrter Herr Blüml,

    da der vollständige Reparaturauftrag als Report erst nach Rückübertragung von der App ins TopKontor Handwerk zusammengesetzt wird, kann dieser nicht direkt von der App zum Kunden übertragen werden. Zu gegebener Zeit werden wir aber im Rahmen der weiteren Entwicklung bei den App's prüfen, ob wir dort eine Optimierung mit weiteren Auftragsinformationen und der Unterschrift für den direkten Mailversand in der App realisieren können.

← Previous 1

Feedback and Knowledge Base